Kommen Sie mit in die schönste Branche der Welt

Sie woll(t)en (schon immer) in die Touristikbranche?

Was hindert Sie? Was hält Sie auf? Egal was Ihnen im Weg steht: Lassen Sie nicht zu, dass Ihre Ziele zu Ihrem „niemals“ werden. Erfüllen Sie sich Ihren langersehnten Traum. Werden Sie Teil der großen Tourismus-Familie. Ergreifen Sie einen erfül­lenden Beruf in einer weltum­span­nenden Branche und sichern Sie sich mit unserem Fernstu­dium eine langfristig erfolg­reiche Zukunft. Inter­es­sante Aufga­ben­be­reiche und Jobmög­lich­keiten erwarten Sie.

Attraktive Berufe im Tourismus

  • in Reise­büros
  • in Fremden­ver­kehrs­äm­tern
  • in Event- und Incentive-Agenturen
  • in Themen- und Natur­parks
  • in Kur- und Bäder­be­trieben
  • in Hotels und Ferien­an­lagen
  • im Messe- und Kongress­be­reich
  • im Firmen­dienst
  • bei Busun­ter­nehmen
  • bei Flugge­sell­schaften
  • bei Reede­reien
  • bei Mietwa­gen­un­ter­nehmen
  • bei Reise­ver­si­che­rungs­un­ter­nehmen
  • bei Reise­ver­an­stal­tern
  • bei Geschäfts­rei­se­ver­an­stal­tern
  • als Anima­teur
  • als Reise­leiter
  • in der freien Wirtschaft

Berufe im Tourismus - Arbeiten in der Tourismusbranche

Berufe rund ums Reisen sind Dienst­leis­tungs­be­rufe. Immer verbunden mit Menschen, Orten und vielen, vielen reizvollen Aufgaben. Touris­tiker entwi­ckeln, vermit­teln und verkaufen touris­ti­sche Produkte. Im Reise­büro beispiels­weise beraten sie Kunden und nehmen ihre Buchungen an, beim Reise­ver­an­stalter stellen sie entspre­chende Angebote zusammen und kalku­lieren die Preise. Im Touris­mus­büro koordi­nieren sie Freizeit­an­ge­bote, geben Auskünfte und schenken Besuchern dank wichtigen Infor­ma­tionen einen bestmög­li­chen Urlaub.

Mehr dazu? Lesen Sie dazu unser kosten­loses E-Book: Die 10 besten Jobs in der Touristik ←KLICK

Selbstständig machen

Darüber hinaus können Sie die Ausbil­dung im Tourismus nutzen, um sich zum Beispiel mit einem Reise­büro oder als Veran­stalter erfolg­reich selbst­ständig zu machen. Dabei ist das Spezia­li­sieren auf bestimmte Reise­ge­biete, Reise­arten oder Kunden­gruppen möglich. Sehr gute Chancen bestehen auch im mobilen Reise­ver­kauf, als Franchise-Nehmer oder als Freibe­rufler, beispiels­weise als Reise­leiter.

Nutzen Sie Ihre KarriereCHANCEN JETZT

Die Touris­tik­fach­kraft hat unter den Berufen im Tourismus eine perfekte Ausgangs­si­tua­tion. Es ist der Einstei­ger­beruf mit weitrei­chende Zukunfts­aus­sichten. Bereits etwas älter und mit Lebens- und Berufs­er­fah­rung im Gepäck sind gut ausge­bil­dete Querein­steiger in der Reise­branche sehr, sehr gerne gesehen. Insbe­son­dere als Fernstu­dent beweisen Sie ein hohes Maß an Motiva­tion und die Fähig­keit, selbst­ver­ant­wort­lich zu arbeiten. Wer dann noch weiter in der Touristik Karriere machen möchte, hat im Anschluss die Möglich­keit, eine Weiter­bil­dung zum Touris­mus­fach­wirt zu absol­vieren, sich selbst­ständig zu machen oder die Karrie­re­leiter in einem großen Touris­tik­kon­zern nach oben zu klettern.

Sie reisen gerne? Auch hier profi­tieren Sie gleich mehrfach. Als ausge­bil­dete Touris­mus­fach­kraft können Sie an Inforeisen teilnehmen und zu Sonder­preisen Ihren eigenen Urlaub buchen.

So werden Sie Fit für Ihren Job im Tourismus

Raus aus dem Alltags­trott – tanken Sie frischen Wind mit vergnüg­li­chen Lernein­heiten. 4 inter­es­sante Lernpa­kete erwarten Sie, die touris­ti­sche, fachüber­grei­fende und geogra­phi­sche Lernhefte mitein­ander verknüpfen. Einige Fernstu­denten scheuen ein wenig die kaufmän­ni­schen Themen, aber das ist schnell hinfällig. Denn sie sind so gut aufbe­reitet, dass sie wirklich gut und leicht verständ­lich sind. Selbst in einer hochtech­ni­sierten Welt, geht nun mal nichts ohne fundiertes kaufmän­ni­sches Grund­wissen, was wir hier nur fachspe­zi­fisch betrachten.

Wichtig: Die Lernin­halte orien­tieren sich am Lehrplan für die Ausbil­dung zur Touris­mus­kauf­frau / zum Touris­mus­kauf­mann. Früher Reise­ver­kehrs­kauf­frau und Reise­ver­kehrs­kauf­mann genannt.

Marktsituation und Ausblick

Haben Jobs im Tourismus überhaupt noch Zukunft?

Ja und nochmals ja. Jobs im Tourismus stehen mehr als ausrei­chend zur Verfü­gung. Die Touristik sucht hände­rin­gend Personal. Die meisten Unter­nehmen hatten zwar ihre Mitar­beiter in Kurzar­beit geschickt, viele von ihnen kamen jedoch nicht zurück, das sie das Unter­nehmen in der Zwischen­zeit verlassen haben. Erschwe­rend kommt hinzu, dass die Zahl der Auszu­bil­denden extrem rückläufig ist. Laut einer aktuellen Umfrage von Centuris ( Quelle Centouris ) sind quali­fi­zierte Kräfte immer schwerer zu bekommen. Der Fachkräf­te­mangel in der Touristik wird akut.

Wie läuft das zu Ende gehende Reise­jahr 2022?

Sehr gut, denn Urlaub steht weiterhin ganz oben auf der Wunsch­liste. Trotz steigender Kosten im Alltag halten die Deutschen laut Site Minder an ihren Urlaubs­plänen fest. Insge­samt bleibt die Reise­lust der Deutschen groß: In den nächsten zwölf Monaten planen 32 Prozent eine inter­na­tio­nale Reise und 27 Prozent eine Reise inner­halb Deutsch­lands. 41 Prozent der Teilnehmer haben sogar beides vor. Quelle: Report: Viele Deutsche wollen nicht am Urlaub sparen.

hier anmelden

Das könnte Sie noch interessieren